Aktuelles

DSCN2035 DSCN2056 DSCN2224 DSCN2262 DSCN2273 DSCN2509 


                                                                       

Flyer Sommerfest A4 DruckDie schöne Zeit des Jahres ist gekommen. Alles blüht so schön, die Menschen sind gut gelaunt!

 

Da wird es Zeit für unser Sommerfest.

 

Daher möchten wir euch einladen, am 27.08.2016 um 11.00 Uhr auf dem Kindergartengelände der kleinen Baumhirten in Solingen Aufderhöhe zu erscheinen, um gemeinsam mit uns einen schönen Tag mit tollen Spielen, gutem Essen und leckeren Getränken zu feiern.

 

Alles, was ihr mitbringen müsst, ist gute Laune!

 

 

 

 

 


Flyer Waldrommel A4 Druck - KopieAm 17.09.2016 veranstalten die kleinen Baumhirten auf dem Gelände des ehemaligen Freibades in Solingen Aufderhöhe einen Rommelmarkt!

Stand selbst aufbauen? —> Übernehmen wir!

Selbst verkaufen? —> Übernehmen wir!

Stand abbauen? —> Übernehmen wir!

Durchforstet Eure Kleiderschränke, Keller, Garagen und Dachböden!

JEDER darf mitmachen!!!

Rumstöbern, schnacken, Kaffee und Waffeln!

Anmeldung unter: waldrommel@waldkindergarten-solingen.de

Alle notwendigen Informationen werden euch per Email zugeschickt.

Werbetrommel rühren unbedingt erwünscht! ♥

 

 

 

 


Unsere Eulen 2016

 

VorschulkinderHörst Du’s schlagen halber acht?
Gleich das Buch zurechtgemacht!
Schau, schon rudelts, groß und klein,
dick und dünn zur Schul hinein.
Willst Du gar der Letzte sein?

Schnell die Mappe übern Kopf
Und die Kappe auf den Schopf!
Und nun spring und lern‘ recht viel.
Wer sich tummelt kommt ans Ziel.

(Friedrich Wilhelm Güll)

 

 


 

Ostern im Waldkindergarten

DSCN2438 DSCN2439 DSCN2440 DSCN2441 DSCN2437 DSCN2442

DSCN2446Ein Osterhase hoppelt durch das Gras,DSCN2476
wackelt mit dem Schwänzchen
und das macht viel Spaß.
Hoppelt rundherum im Kreis zu unserm Lied,
bleibt dann vor dir stehn und bittet: “Komm doch mit!”

Zwei Osterhasen hoppeln durch das Gras,
wackeln mit dem Schwänzchen
DSCN2483und das macht viel Spaß.
Hoppeln rundherum im Kreis zu unserm Lied,
bleiben vor dir stehn und bitten: “Komm doch mit!”

Drei Osterhasen hoppeln durch das Gras,
wackeln mit dem Schwänzchen
und das mach viel Spaß.DSCN2495
Hoppeln rundherum im Kreis zu unserm Lied,
DSCN2474bleiben vor dir stehn und bitten: “Komm doch mit!”

Vier Osterhasen hoppeln durch das Gras,
wackeln mit dem Schwänzchen
und das mach viel Spaß.
Hoppeln rundherum im Kreis zu unserm Lied,
bleiben vor dir stehn und bitten: “Komm doch mit!”


 

Besuch bei der Feuerwehr

DSCN2136Die Feuerwehr, die Feuerwehr die hat nen langen Schlauch,
der Hauptmann von der Feuerwehr der hat nen dicken Bauch,

Tatütata, tatütata, tatü tatü tata
Tatütata, tatütata, tatü tatü tata.

Es brennt das Haus, es brennt das Haus, es brennt das ganze Haus,
die Feuerwehr kommt angerannt und löscht das Feuer aus.

DSCN2140Tatütata, tatütata, tatü tatü tata
Tatütata, tatütata, tatü tatü tata.

Es läuft das Wasser in den Keller von dem kleinen Haus,
die Feuerwehr kommt angerannt und pumpt das Wasser raus.

Tatütata, tatütata, tatü tatü tata
Tatütata, tatütata, tatü tatü tata.

DSCN2139Die Feuerwehr, die Feuerwehr, die fährt jetzt schnell nach Haus,
der Hauptmann von der Feuerwehr, der ruht sich erst mal aus.

Tatütata, tatütata, tatü tatü tata
Tatütata, tatütata, tatü tatü tata.

 

DSCN2128 DSCN2130 DSCN2144


Oh du fröhliche Weihnachtszeit!

Sterntaler

Sterntaler

„Es war einmal ein kleines Mädchen, dem war Vater und Mutter gestorben, und es war so arm, dass es kein Kämmerchen mehr hatte, darin zu wohnen, und kein Bettchen mehr hatte, darin zu schlafen, und endlich gar nichts mehr als die Kleider auf dem Leib und ein Stückchen Brot in der Hand, das ihm ein mitleidiges Herz geschenkt hatte. Es war aber gut und fromm. Und weil es so von aller Welt verlassen war, ging es im Vertrauen auf den lieben Gott hinaus ins Feld.

Da begegnete ihm ein armer Mann, der sprach: „Ach, gib mir etwas zu essen, ich bin so hungrig.“ Es reichte ihm das ganze Stückchen Brot und sagte: „Gott segne dir’s,“ und ging weiter. Da kam ein Kind, das jammerte und sprach: „Es friert mich so an meinem Kopfe, schenk mir etwas, womit ich ihn bedecken kann.“ Da tat es seine Mütze ab und gab sie ihm. Und als es noch eine Weile gegangen war, kam wieder ein Kind und hatte kein Leibchen an und fror: da gab es ihm seins; und noch weiter, da bat eins um ein Röcklein, das gab es auch von sich hin. Endlich gelangte es in einen Wald, und es war schon dunkel geworden, da kam noch eins und bat um ein Hemdlein, und das fromme Mädchen dachte: „Es ist dunkle Nacht, da sieht dich niemand, du kannst wohl dein Hemd weggeben,“ und zog das Hemd ab und gab es auch noch hin.

Und wie es so stand und gar nichts mehr hatte, fielen auf einmal die Sterne vom Himmel, und waren lauter blanke Taler; und ob es gleich sein Hemdlein weggegeben, so hatte es ein neues an, und das war vom allerfeinsten Linnen. Da sammelte es sich die Taler hinein und war reich für sein Lebtag.“

In diesem Sinne wünschen die kleinen Baumhirten allen Familien, Freunden und Mitarbeitern eine gesegnete Weihnachtszeit und einen rasanten Rutsch in ein spannendes neues Jahr!

 


 

Trotz Regen, Wind und Schnee – Bei uns ist immer was los!

Foto: Uli Preuss

Foto: Uli Preuss

Wenn die Tage kürzer und das Wetter schlechter werden, fragen sich viele Eltern, wie der Alltag bei uns abläuft.

Gestern (06.11.2015) waren Frau Simone Theyßen-Speich und Uli Preuss vom Solinger Tageblatt bei uns im Josefstal vor Ort, um sich selbst ein Bild zu machen.

Lesen Sie den ganzen Artikel: Solinger Tageblatt online vom 06.11.2015 (Von Simone Theyßen-Speich)

 

 


St. Martin

st_martin

 

Am 09. November 2015 um 17 Uhr findet in unserem schönen Josefstal wieder unser traditionelles Laternenfest statt. Unbeeinflußt von Sonnenschein oder Regenwetter entfalten die bunten Laternen unserer Baumhirten und unserer Gäste im Dunkel des Waldes eine zauberhafte Wirkung.

Auch das Martinsspiel wird nicht fehlen, denn wir wollen nicht vergessen um was es geht!

Nach dem Umzug warten im Kindergarten, dank der Eltern, verschiedene, warme Getränke und Weckmänner werden ausgeteilt.

 

img_4941

 

 

Durch die Straßen

Durch die Straßen auf und nieder
leuchten die Laternen wieder.
Rote, gelbe, grüne, blaue.
Lieber Martin, komm und schaue!

Wie die Blumen in dem Garten
blühn Laternen aller Arten.
Rote, gelbe, grüne, blaue.
Lieber Martin, komm und schaue!

Und wir gehen lange Strecken
mit Laternen an den Strecken.
Rote, gelbe, grüne, blaue.
Lieber Martin, komm und schaue!

 


circus-zappzarap-mitmachzirkus-181523-4368690_diaWahrnehmen, Lernen, Erleben

Circus ZappZarap – Kannst Du Nicht War Gestern – Heute ist Circus

Der Circus Zapp Zarap gastiert vom 04.10. – 11.10. 2015 in Solingen/Ohligs.

Seit über 30 Jahren bewährt sich die Verbindung von artistisch-künstlerischen Ausdrucksformen, circensischem Rahmen und erzieherischem Wirken. Das wesentliche der Circuspädagogik ist ihr ganzheitlicher Ansatz. Die Erreichung von circensischen Höchstleistungen ist NICHT das Ziel und daher ist die Maßnahme für alle Kinder und Jugendliche, sportliche oder unsportliche, mit oder ohne Handicap einsetzbar.

Hier geht´s zur Homepage!


Der Landesverband der Wald- und Naturkindergärten NRW e. V. sucht zur Unterstützung des Vorstands eine „hautpamtliche“ Geschäftsstelle (auf Minijob-Basis). Dabei unterstützen wir den Verband gerne!

Stellenausschreibung Landesverband Wald- und Naturkindergärten NRW e. V.:

Geschäftsstelle - StellenausschreibungGeschäftsstelle - Stellenausschreibung2

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Hier geht’s zum Bericht vom 23.08.2015 (Solinger Tageblatt online)

Tageblatt

Wir möchten uns bei unseren Freunden, Mitgliedern, Förderern und Ehemaligen recht herzlich bedanken. Viele sind unserer Einladung gefolgt und es wurde gefeiert, gebastelt, gespielt und gegessen, was das Zeug hält. Mit Ihnen/Euch wurde dieser Tag zu einem tollen Erlebnis für groß und klein.

Foto´s von unserem Jubiläum finden alle Interessierten unter Fotos/Jubiläum!

 

 

(Solinger Tageblatt vom 24.08.2015)

 


 

 

Der junge Mensch braucht seinesgleichen – nämlich Tiere, überhaupt Elementares: Wasser, Dreck, Gebüsche, Spielraum. Man kann ihn auch ohne dies alles aufwachsen lassen, mit Stofftieren, Teppichen, auf asphaltierten Straßen und Höfen. Er überlebt es, doch man soll sich dann nicht wundern, wenn er später bestimmte soziale Grundleistungen nicht lernt.

Alexander Mitscherlich (1965)


Im Wald gibt es Dinge, über die nachzudenken man jahrelang im Moos liegen könnte.

(Franz Kafka)


Die kleinen Baumhirten laden zum Fest!

wakiga5j_neu2verkehrsschild

Am Samstag, 22.08.2015 findet von 10-15 Uhr auf dem ehemaligen Freibadgelände in Aufderhöhe im Josefstal ein Sommerfest anlässlich unseres Jubiläums statt. Wir bieten tolle Aktionen für die ganze Familie! Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt!

Hinterlasse eine Antwort