Frühling

Er ist’sIMG_8744IMG_8473IMG_8469

Frühling lässt sein blaues Band
Wieder flattern durch die Lüfte;
Süße, wohlbekannte Düfte
Streifen ahnungsvoll das Land.
Veilchen träumen schon,
Wollen balde kommen.
—  Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist’s!
Dich hab‘ ich vernommen!

Eduard Mörike (Erstdruck 1828)

 

IMG_8736 IMG_8743 IMG_8746 IMG_8756 IMG_8759 IMG_8760 IMG_8762 IMG_8764 IMG_8769 IMG_8773 IMG_8774 IMG_8775 IMG_8777 IMG_8783 IMG_8785 IMG_8788 IMG_8805


 

DSCN2202FrühlingsahnungDSCN2313

Die Felder liegen weiß;
wohin ich schau‘
ins fahle Nebelgrau,
scheint Schnee und Eis.

Doch da – ein Sonnenstrahl
bricht durch den Flor
und zieht den Blick empor
mit einem Mal,

und von der Erden
ringt jung ein Duft
sich durch die Luft: –
will’s Frühling werden?

Richard Dehmel

 

 

DSCN2366 DSCN2402 DSCN2555 DSCN2552 DSCN2204 DSCN2541 DSCN2185 DSCN2316 DSCN2178 DSCN2177 DSCN2292 DSCN2169 DSCN2148 DSCN2208 DSCN2092 DSCN2061 DSCN2026 DSCN2023 DSCN2010

Schreibe einen Kommentar